Psychologische Beratung Lahn-Dill-Kreis
Psychologische Beratung Greifenstein, Lahn-Dill-Kreis

Psychologische Beratung 

Viele Probleme, die uns den Alltag erschweren und sich mit der Zeit wie eine schwere Last auf unsere Seele legen, können durch Gespräche an Macht verlieren.  Gesehen, gehört und mit den eigenen Problemen ernst genommen zu werden, ist für viele Menschen (leider) nicht selbstverständlich. "Sich etwas von der Seele zu reden" ist eine Redensart, die nicht von ungefähr kommt.

Es muss also nicht zwangsläufig immer gleich eine langwierige Psychotherapie sein. Die psychologische Beratung greift hier wirksam im "vorklinischen" Feld und richtet sich somit an psychisch gesunde Menschen mit konkreten Lebensproblemen.  Der Übergang zwischen Beratung und Therapie ist allerdings oft fließend und verwendete Methoden und Tools überschneiden sich sehr häufig. 

Mein Ansatz in der psychologischen Beratung ist  ausdrücklich lösungs- und ressourcenorientiert (also weniger psychoanalytisch) und soll dazu beitragen, 
die mentale Stärke, den eigenen Selbstwert sowie die Selbstwirksamkeit meiner Klient*innen zu fördern. Somit werden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um (wieder) frei zu denken, evtl. persönliche Einstellungen zu verändern und/oder die eigenen Handlungsspielräume zu erkennen und ggf. zu erweitern. 

Wenn Sie zu mir in die Beratung kommen, dann ist es mir wichtig, eine vertrauensvolle Gesprächsatmosphäre zu schaffen, damit Sie alle Dinge frei an- und aussprechen können, die Ihnen wichtig sind. Wertschätzung, Empathie und Echtheit wie auch mein Humor sind daher Eigenschaften, die ich als Beraterin gerne mit in unsere gemeinsame Arbeit einbringe, damit Sie sich nicht nur professionell gut beraten, sondern auch menschlich gut aufgehoben fühlen. 

Menschen, die zu mir in die Beratung kommen sind z.B.:

  • Berufstätige Frauen und Mütter
  • Menschen in Konfliktsituationen
  • Pflegepersonen von Angehörigen
  • Arbeitnehmer*innen, die gerade in oder kurz vor der Rente/Pension stehen
  • Arbeitssuchende 
  • Chronisch Kranke 
  • Schmerzpatient*innen
  • Übergewichtige 
  • Schüler*innen / Student*innen etc.


Zu den häufigsten Beratungsthemen zählen z.B.: 

  • Mehrfachbelastung und Überforderungsgefühle, beispielsweise durch 
    den Spagat zwischen Familie und Beruf
  • Erziehungsprobleme
  • Konflikte in der Partnerschaft/in der Familie
  • Minderwertigkeitsgefühle durch Arbeitsplatzverlust
  • Lebensabschnittsänderung durch Rente/Pensionierung
  • Auszug der Kinder 
  • Soziale Vereinsamung oder Tod eines Angehörigen
  • Lebensqualitätseinbußen durch Krankheit, chron. Schmerzen
  • Schwierigkeiten, unliebsame Gewohnheiten zu durchbrechen
  • Übergewicht
  • Liebeskummer 
  • Lern- und Schulprobleme etc.


Wenn Sie sich durch die oben beschriebenen Aufzählungen vielleicht angesprochen fühlen, dann rufen Sie mich gerne an, ich freue mich auf Sie!

"In jedermann ist etwas Kostbares, das in keinem anderen ist."
(Martin Buber)